Bau Ultrafiltration

Bau des Gebäudes für die Ultrafiltrationsanlage in Mühlen (aktualisiert am 14.02.2022)

Beim Aushub des Kellers für das neue Gebäude kam es wegen des schlechten Wetters und dem starken Grundwasserandranges zu Problemen.

Deshalb musste auf der südöstlichen Gebäudeseite die Baugrube mit Spundwänden abgesichert werden, was von der ausführenden Tiefbaufirma aber binnen kürzester Zeit erledigt war.

Nach Ende des Aushubes besserte sich auch das Wetter und die beauftragte Baufirma konnte zügig mit den Betonarbeiten für den Keller fortfahren.

Nach Isolierung und Abdichtung der Kellerwände wird der Arbeitsraum zu den Kellerwänden verfüllt.

Die Spundwände sind gezogen und der Arbeitsraum verfüllt.

Es geht voran. Die Vorbereitungen für das betonieren der Bodenplatte laufen.

Die Bodenplatte im Erdgeschoss ist fertig.

Die Seitenwände im Erdgeschoss sind ebenfalls schon betoniert und ausgeschalt.

Als nächstes steht nun die Erstellung der Erdgeschossdecke an.

 

Die Betondecke im Erdgeschoss ist fertig.

Nach dem Ausschalen der Decke wurde diese isoliert und mit einem Schutzestrich versehen.
Um Estrich und Isolierung aufbringen zu können musste zuvor ein Teil des Dachstuhles montiert werden.

Es ist vollbracht, das Dach ist auf dem Gebäude.

Februar 2022:

 

Nach kurzer Winterpause wurde in der 2. Februarwoche die Außenisolierung angebracht und die Fassade verputzt.

 

Ebenfalls wurde in den letzten Wochen der Estrich eingebracht und die Innenwände gestrichen.

 

Der Aktuelle Baustand Mitte März:

Die Außenfassade mit Isolierung, Putz und Malerarbeiten ist fertiggestellt

m Innenraum sind die Fliesenarbeiten von Boden, Sockel und Treppe abgeschlossen

Die Zu- und Ableitungen von Brunnen, Quelle und Zentrale für Wasser, Strom, Mess- und Steuertechnik sind ebenfalls hergestellt.